Senioren St.Liborius



Neue Wege 2019

Text: W.Schlotter




Entwurf: W.Schlotter



Entstehungsgeschichte der Seniorengemeinschaft St.Liborius:

 

 

Die Seniorengemeinschaft St.Liborius ist aus dem Vinzenzverein hervorgegangen.

Der Vinzenzverein wurde in den 60er Jahren von Herrn Peter Heidemanns geleitet.

Ab 1966 haben Cilli und Heinz Kirchartz die Leitung übernommen und der Wunsch der Mitglieder war eine Weiterführung der Gemeinschaft als "Senioren der Gemeinde St.Liborius Wengern"  als Spielgemeinschaft.

Man traf sich jeden Dienstag zum gemeinsamen Spieltag  (Frauen Romme, Männer Skat), alle vier Wochen war ein Treffen mit Kaffee und Kuchen.

Weitere Leiter der Senioren waren:

Theo Thiel mit Willi Schäfer und Josef Morandin,

Agnes Meinborn

Herbert Geenen und seine Ehefrau Doris.

Parallel trifft sich unter Federführung von Doris Geenen seit den 60er Jahren wöchentlich eine Montags-Spielgruppe, die aus dem Kreis der Bezirksfrauen der "kfd" hervorging.

 

Die "Senioren St.Liborius Wengern" leitet derzeit Albert Weis mit einem Team: Helga Jacoby, Christel Scholz und Wolfgang Schlotter. Gestaltet werden die Zusammenkünfte der Seniorengemeinschaft als lockere Treffs. Ziel ist eine familiäre und lebensbegleitende Gemeinschaft zu bilden, in der Senioren der Gemeinde, auch offen für Ökumene, sich wohl fühlen und sich geistig und körperlich fit halten können.

 

Natürlich gibt es auch weiterhin Kaffee und Kuchen, wie am Anfang der 60er Jahre. Die Treffen - mit ausgearbeitetem Programm - sind immer noch dienstags, jetzt jedoch jeden 2.Dienstag im Monat.

 

Manchmal gibt es gemeinsame Aktivitäten mit anderen Gemeinschaften der Gemeinde oder des Ortsteiles Wengern.

Die Veranstaltungen werden von 30 Personen besucht.

 

 

Treffpunkt: Gemeindezentrum St.Liborius

                       Am Leiloh 9

                       58300 Wetter - Wengern

 


 

Weihnachtsflair- Erlebnismarkt im Park von Schloss Bodelschwingh.

So hieß es am 1.Advent in Dortmund- Bodelschwingh

 

 

Vom 29.11 bis 2.12.18 öffneten die Besitzer von Schloss Bodelschwingh die Tore des

dazu gehörenden wunderschönen Parks für ein zauberhaftes Markttreiben im traditionellen Stil.

 

Die Gruppen, Senioren und Frauengemeinschaft der Kirchengemeinde St. Liborius Wengern,

 war mit einem Reisebus am 29.11. pünktlich zur Eröffnung zur Stelle.

 

Fackeln und viele Kerzen auf dem Gelände sorgten für eine vorweihnachtliche Atmosphäre.

An den vielen unterschiedlichen Ständen mit ausgewählten Kostbarkeiten von rund 100 Ausstellern, wurde  handgefertigtes für Innen und Außen, wärmende Wintermode sowie weihnachtliche Besonderheiten angeboten.

 

Für das leibliche Wohl der Besucher wurde in gemütlichen Genussecken und vielen Gastronomieständen gesorgt

.

Ein stimmungsvolles Rahmenprogramm mit adventlicher Musik rundete den Weihnachtsmarkt ab.

 

Beim Einsetzen der Dämmerung konnte man die angestrahlten, geschmückten uralten Bäume  und das im Wasser spiegelnde Schloss bewundern,  

Das waren unvergessliche Stunden.

 

Text.: Edeltraud Werth

 

Bilder: Wolfgang Schlotter


Bericht des Halbtagesausfluges zu den Sauerland-Pyramiden der Senioren St. Liborius Wengern

 

Am Dienstag, den 10. April, unternahmen die Senioren St. Liborius einen Halbtagesausflug zu den Sauerland-Pyramiden nach Lennestadt - Meggen.

 

Nicht nur in Ägypten gibt es Pyramiden, sondern auch im Galileo Park im Sauerland.

Im nahen Wissens- und Rätselpark gab es die Sonderaustellungen: Hieb & Stich „dem Verbrechern auf der Spur“ und „Bewegende Erfindungen“ von Leonardo daVinci.

Am Anfang der Besichtigung gab es eine  PowerPoint Präsentation und anschließend eine kurze Führung durch den Galileo – Park.  Danach trafen wir uns zum  Kaffee und  Kuchen auf der Dachterrasse mit Ausblick auf die Pyramiden.

Im Anschluss war noch Zeit, die einzelnen Ausstellungen zu besichtigen. „Bewegende technische Erfindungen von Leonardo da Vinci“  dies konnten wir erleben und begreifen. Es gab auch Modelle zum Anfassen und Bewegen.

Dem Verbrechen auf der Spur war die nächste Sonderausstellung. Bei einem Tatort werden zunächst Spuren vorgefunden, dann nehmen Kriminalisten und Rechtsmediziner die Spuren auf. Dies wurde eindrucksvoll dokumentiert.

Des Weiteren konnten wir uns „die Kammer des Wissens“ ansehen, die Sonderausstellung war lustig anzusehen.

In seinem mystischen Werk berichtet Hermes Trismegios, das seine Ahnen, die Ducks

(Enten wie Donald Duck bekannt) zum Beispiel die Tempel erbaut hätten.

 

Auf der Rückfahrt fuhren wir durch herrliche Landschaften, am Biggesee und der Listertalsperre vorbei und kamen gesund und frohgelaunt wieder in Wengern an.

 

 

 

Bericht und Bilder von Wolfgang Schlotter


Wichtige Information!

Was  sollte man über die

Senioren St. Liborius Wengern

wissen?

  • Unsere Gemeinschaft ist für Senioren über 65 Jahre offen,

ohne eine Bindung an bestehende Gruppierungen der Gemeinde.

Also: keine Verpflichtung, keine Mitgliedsbeiträge.

Nur: sich wohl fühlen in netter (,friedlicher) Gemeinschaft.

Klar, Kaffee und Kuchen müssen bezahlt werden, so bezahlt halt jeder das, was er kann.

Für Senioren, die eine Grundsicherung bekommen, ist alles kostenfrei, selbst die Ausflüge.

Dazu bedarf es nur eines vertraulichen Gesprächs mit

Albert Weiß. Albert sichert Schweigepflicht zu

(wie Ärzte und Geistliche).

Somit kann jeder kommen und sich in christlicher Gemeinschaft einige schöne Stunden gönnen.

 

Das Senioren Team - Albert, Christel und Wolfgang - freut sich über rege Teilnahme.



Bilder von der der Faschingsveranstaltung 2018

Bilder W.Schlotter