Inklusion & Teilhabe

Seit Februar 2017 arbeitet Dorothee Janssen projektorientiert für Inklusion & Teilhabe. Ihre Aufgabe in der Pfarrei ist die Umsetzung des Inklusionsgedankens.

Seit Mai 2017 wird in einem zweijährigen Projekt ausgelotet, wie Inklusion & Teilhabe in unserer Pfarrei aussehen könnte: 
- Was sind die Themen?
- Wer macht mit?

- Was brauchen wir?

Öffentlicher Kanal bei telegram: t.me/bit58456



Informationen für Menschen mit Behinderung

Diese Informationen sind in einfacher Sprache.

Ich habe diese Standards überprüft:

Es gibt Zugänge für Gehbehinderte.

90 cm lichte Türbreite.

Platz für Rollstuhl.

Platz für Rollator.

Es gibt barrierarme Toiletten.

Es gibt keine automatisch öffnenden Türen.

Es gibt induktive Höranlagen oder Hörhilfen.

Es gibt keine Ausschilderung.

Es gibt keine Kontaktpersonen.

Es gibt manchmal Informationen in einfacher Sprache.

Es gibt kein Blindenleitsystem.

So ist es in unserer Pfarrei St. Peter und Paul:

Es gibt 5 mal im Jahr Pfarrnachrichten.
Die Pfarrnachrichten liegen in der Kirche.

Es gibt eine Website.

Es gibt das Büro für Inklusion und Teilhabe.

Gemeinden

St. Peter und Paul

In der Kirche ist es so:

Am Haupteingang sind 2 Stufen.
Am Nebeneingang ist eine Stufe.
Es gibt eine mobile Rampe.
Es gibt einen Vorraum.
Dort kann man Rollatoren und Rollstühle abstellen.

 

Im Büro ist es so:

Es gibt 1 Stufe.
Die Räume sind eng.
Es gibt keine barrierefreie Toilette.

 

So ist es im Gemeindezentrum:

Es gibt eine Rampe.
Die Rampe entspricht nicht der DIN-Norm.
Es gibt keine barrierefreie Toilette.

Es gibt ein Erdgeschoss und ein Untergeschoss.
Das Untergeschoss erreicht man über eine Treppe.

St. Antonius

In der Kirche ist es so:

Es gibt 2 Stufen.
In der Kirche ist wenig Platz für Rollstühle.

 

So ist es in den Gemeinderäumen:

Es gibt 1 Stufe.
Eine barrierefreie Toilette gibt es nicht.

St. Liborius

In der Kirche ist es so:

Es gibt eine sehr gute Rampe.
Stellplätze für Rollstühle oder Rollatoren gibt es nicht.

 

Im Büro ist es so:

Das Büro ist im Gemeindezentrum.
Es gibt eine Rampe.
Es gibt eine barrierearme Toilette.

 

Im Gemeindezentrum ist es so:

Es gibt eine Rampe.
Es gibt eine barrierearme Toilette.
Es gibt ein Erdgeschoss und ein Untergeschoss.
Das Untergeschoss erreicht man über eine Treppe.

St. Januarius

In der Kirche ist es so:

Die Kirche ist ebenerdig.
Stellplätze für Rollatoren und Rollstühle gibt es nicht.

 

So ist es im Büro:

Es gibt Stufen.

 

Im Gemeindezentrum ist es so:

Am Eingang ist eine Stufe.
Es gibt keine barrierefreie Toilette.

St. Josef

In der Kirche ist es so:

Am Haupteingang sind Stufen.
Der Nebeneingang ist ebenerdig.
Es gibt keine Stellplätze für Rollstühle oder Rollatoren.
Es gibt eine Induktive Höranlage.
Bitte fragen Sie in der Sakristei.

 

So ist das Büro:

Das Büro hat Stufen.
Es ist für Gehbehinderte nicht geeignet.
Auf Anfrage kann ein Termin an einem anderen Ort gemacht werden.

 

So ist das Gemeindezentrum:

Es gibt eine Rampe.
Es gibt keine barrierefreie Toilette.

St. Augustinus und Monika

So ist es in der Kirche:

Der Eingang ist ebenerdig.
Es gibt wenig Platz für Rollatoren und Rollstühle.
Es gibt Hilfen für Hörgeräteträger.
Die Hilfen bekommt man in der Sakristei.

 

So ist es im Büro:

Das Büro ist ebenerdig.
Das Büro ist eng.

 

So ist das Gemeindezentrum:

Der Eingang ist ebenerdig.
Die Toilette ist barrierearm.


Links

DIN 18024-1 https://nullbarriere.de/din18024-1-ebenen.htm
Pfarrbüro https://www.ppherbede.de/pfarrei-1/pfarrbüro-gemeindeverwaltung/
Pfarrnachrichten https://www.ppherbede.de/ Der Link zu den aktuellen Pfarrnachrichten befindet sich auf der Startseite unserer Website.

 

Pfarrei St. Peter und Paul, Witten - Sprockhövel - Wetter

Büro

Kortenstr. 2

45549 Sprockhövel

Tel: 023 39 / 23 15

Fax: 023 39 / 31 88

E-Mail: info(at)peterundpaul-herbede.de